1944 gründete der gelernte Tischlermeister Franz Ehrentraut die "Kunst und Möbeltischlerei Ehrentraut" in Neuss . Im Zuge der Kriegswirren verschlug es den gebürtigen Österreicher in die kleine Stadt am Rhein. Zunächst war der aufgrund seiner besonderen Fähigkeiten vom Kriegsdienst freigestellte Handwerker damit betraut Häuser und Wohnungen von den Kriegsschäden zu befreien und wieder bewohnbar zu machen. In der noch jungen Witwe Katharina Kriesemer (geb. Rennett) fand er eine tüchtige Ehefrau, die neben den neu gewonnenen Freunden und Kunden in der Stadt wohl der Hauptgrund für seinen Entschluß war, sich in Neuss niederzulassen und hier seinem Gewerk nachzugehen.

Das zunächst bezogene Firmengebäude an der Augustinusstrasse, fiel 1974 der Altstadtsanierung und Erweiterung des Strassenbahnbaus in Neuss zum Opfer. Fortan verlagerte sich der Tischler auf Kleinserienfertigung für einen Schulmöbelverlag und Restaurationen von Einzelmöbeln, die er vom Keller seines Wohnhauses aus bewerkstelligen konnte.

Nachdem sein Sohn Manfred Ehrentraut mit 14 Jahren in die Lehre bei der Firma Elsemann ging, legte er 1972 die Meisterprüfung zum Tischlermeister bei der Handwerkskammer Düsseldorf/Niederrhein ab. Für ihn stand immer fest, nach Erlangung der nötigen Erfahrung im Handwerk die Tradition, die sein Vater in Neuss begründet hatte in einer eigenen Firma fortleben zu lassen.

Er gründete 1981 seinen eigenen Betrieb die "Tischlerei Ehrentraut" auf der Osteratherstr. 13.

In der Reihe dieser bereits 55 jährigen Tradition steht nun Michael Ehrentraut, der als Sohn von Manfred Ehrentraut 1992 in die Firma eintrat.

Die Firma Ehrentraut ist ein fester Bestandteil der Handwerkszunft in Neuss. Geschick und Fähigkeit vererben sich nunmehr bis in die dritte Generation und stehen für Kontinuität und Qualität im Tischlerhandwerk.

Im Betrieb wird Jugendlichen durch eine fundierte Ausbildung der Weg ins weitere Berufsleben geebnet.

Home